top of page

DAS NEUE KONZEPT

CORE - EXPLORE - FREE SPIRIT

Wer erinnert sich, wie's weiter ging? - Genau, Arme beugen und mit der Brust und angehobenem Kinn zum Boden :)

Etwas Tolles an einem eigenen Yogastudio mit kleinem Team ist, dass man Ideen zur Weiterentwicklung des Angebots relativ leicht umsetzen und ausprobieren kann.


Seit letzter Woche findest du in unserem Stundenplan keine Beginner, Intermediate und Advanced Flows mehr. Stattdessen steht dort entweder CORE oder EXPLORE. Im folgenden Beitrag kannst du lesen, warum wir die Level-Klassen durch dieses neue Konzept ersetzt haben. Wir hoffen, mit CORE und EXPLORE unserer Philosophie besseren Ausdruck zu geben und das Angebot für unsere Yogis zu verbessern.


Wunderschön synchron und konzentriert!

Eins vorweg: Mit CORE ist hier kein Bauchmuskeltraining gemeint! Wir beziehen uns vielmehr auf die Übersetzung von “core” als “Herzstück” oder “Kern”. CORE soll ausdrücken, dass wir uns in diesen Stunden auf “Kern”-Übungen von Yoga konzentrieren.


Obwohl sich CORE für Yoga-Einsteiger eignet, ist es kein Beginner Flow im engeren Sinn. Mit CORE, EXPLORE und FREE SPIRIT teilen wir unser Angebot nicht weiter nach Levels, sondern nach Interesse ein.


Levels machen aus verschiedenen Gründen wenig Sinn, auch wenn sie allgemein leicht verständlich scheinen. Frage dich nur mal, ob jemand, der schon seit 6 Jahren Yoga praktiziert, automatisch in einen Advanced Flow gehört. Wenn du darüber nachdenkst, geht es dir wahrscheinlich wie uns: Es gibt keine eindeutige Antwort darauf. Und eigentlich braucht es sie auch nicht. Die bessere Frage wäre: Warum gehst du diese Woche ins Yoga?


"Wild Things" in der Yogastunde ;)

Eine CORE-Yogastunde dient Yoga-Einsteigern dazu, sich allmählich mit den grundlegenden Techniken des Yoga vertraut zu machen. Dem erfahrenen Yogi bietet CORE eine Yogastunde zum aktiven Entspannen, aber auch dazu, vertraute Asanas weiter zu üben und in der Ausübung zu verfeinern. CORE ist die richtige Wahl für dich, wenn du dich in dieser Woche auf die Yoga-Kern-Übungen konzentrieren möchtest, sei es, weil du noch nicht so lange Yoga machst, oder sei es, weil du beispielsweise nach einer Yogapause wieder einsteigst.


Wenn du dich in deiner nächsten Yogastunde mehr als entspannen möchtest und schon neugierig darüber nachdenkst, was für verrückte Übungen sich Alexandra dieses Mal überlegt hat, dann ist EXPLORE die richtige Yogastunde. EXPLORE lädt die Teilnehmer dazu ein, mit komplexeren Asanas und Bewegungskonzepten zu experimentieren und Neues dazuzulernen. Es ist für Yogis gedacht, die versuchen, regelmässig mindestens einmal pro Woche ins Yoga zukommen und sich mit den “Kern”-Übungen vertraut fühlen.


Neben CORE und EXPLORE bietet FREE SPIRIT weiterhin die Möglichkeit, unter Begleitung eine eigene Yogapraxis zu entwickeln. In dieser Stunde entscheidest du selbst über dein Yoga-Programm. FREE SPIRIT eignet sich daher bestens, dir dabei zu helfen, auch mal alleine zuhause ohne YouTube-Anleitung Yoga praktizieren zu können.


Wir sind gespannt, wie dir unser neues Konzept gefällt. Gut möglich, dass du persönlich keinen grossen Unterschied zum Vorgänger-Konzept mit den Levels feststellst. Der Unterricht ändert sich auch nicht grundlegend. Es ist eher so, dass die neuen Bezeichnungen für die Yogastunden viel besser ausdrücken, was wir bereits unterrichten und auch in Zukunft weitergeben möchten.


128 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

תגובות


bottom of page